"Die Schulen in der Gemeinde Ense stellen sich und bewältigen die Anforderungen der auf sie zu kommenden Inklusion, dem gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern - da sind sich die Enser Christdemokraten sicher. "Wir begrüßen dies ausdrücklich", so Armin Müller, Mitglied des Schulausschusses und Ratskandidat für Parsit. "Allerdings kann es nicht sein, dass die Gemeinde Ense allen für die dadurch entstehenden Kosten aufkommen muss. Für die entsprechende Ausstattung der Schulen - materiell und personell - ist das Land zuständig. Frau Kraft macht Gesetze und überlässt den "Schwarzen Peter" den Räten und Bürgermeistern!"


Nach oben