Über den Vorstoß der Sozialdemokraten, in Ense eine "Pflegeschule" einrichten zu wollen, reiben sich die Christdemokraten verwundert die Augen:
 
Thomas Stock:
 " Es gibt "Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege" oder "Altenpflegeschulen". Der Bereich Altenpflege wird über das Land finanziert, Gesundheits- und Krankenpflege über den Bund. Welche Schule möchte die SPD also einrichten?"
Die Christdemokraten können nur mutmaßen: Eine Altenpflegeschule?

Altenpflegeschulen kooperieren ausschließlich mit Pflegeeinrichtungen, die auch die Altenpflegeschüler ausbilden. Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege kooperieren mit den Krankenhäusern, in denen die Schüler ihre gesetzlich geforderten Sollstunden in verschiedenen Fachbereichen absolvieren.

Heinrich Frieling:
"Soll hier vor Ort eine Schule entstehen, die aus dem Gemeindehaushalt finanziert werden soll? Das kann Ense definitiv nicht leisten." 

Die Christdemokraten fragen: Gibt es überhaupt eine Altenpflegeeinrichtung in unserer Gemeinde, die einen Mangel an Ausbildungsplätzen beklagt?

Denn, so Silvia Klein:

" Die Altenpflegeschulen in Iserlohn, Soest und Arnsberg verfügen über ausreichende Kapazitäten, den örtlichen Bedarf abzudecken. Es ist vielmehr so, dass es notwendig ist, dieses Berufsfeld attraktiver zu machen. Dazu gehört unbedingt auch eine bessere Bezahlung und daran arbeitet der neue Pflege- und Patientenbeauftragte der Bundesregierung, unser Parteikollege Karl-Josef Laumann aus voller Überzeugung."

Darüber hinaus weist die heimische CDU darauf hin, dass sich die kleineren Krankenpflege- und Altenpflegeschulen in NRW  - einem enormen  Kostendruck folgend - in den letzten Jahren zu größeren Verbänden zusammengeschlossen haben, um finanzielle Schieflagen abzuwenden. Und alle berufspolitischen Bestrebungen gehen in Richtung einer gemeinsamen Ausbildung aller Pflegeberufe  - zu erwarten ist daher eine weitere Fusionierungswelle.

Das Fazit der Christdemokraten: Eine kleine Schuleinheit in Ense lässt sich weder finanziell noch organisatorisch darstellen!

 

 



Nach oben