„Jeder Bürger einen Baum“

 Klimawandel und die Begrenzung des CO2-Ausstoßes sind in aller Munde. „Nicht nur fordern, sondern selbst handeln“, lautet die Reaktion der CDU im Kreis Soest darauf. Diese beschäftigte sich im Rahmen ihren jüngsten Parteitags in Warstein-Belecke mit dem Klimaschutz und startete die kreisweite Aktion „Jeder Bürger einen Baum“. Die Christdemokraten wollen erreichen, dass bis 2030 im ganzen Kreis Soest 301.902 Bäume gepflanzt werden – pro Bürger ein Baum. 

 Gefragt sind aber nicht nur der Kreis Soest und die Städte und Gemeinden, sondern jeder Bürger selbst. Die CDU fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, mitzumachen, alte Bäume zu erhalten und neue Bäume zu pflanzen. Dabei stehen vor allem Gärten und andere private Flächen im Fokus. Unterstützung, vor allem in Form von Beratung zu geeigneten Pflanzen und Standorten, gibt es von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Kreisjägerschaft. Dieser Aktion schließt sich nun auch die CDU in Ense ausdrücklich an – so hat es der Parteivorstand jetzt einstimmig beschlossen. „Statt auf staatliche Ge- oder Verbote, die vor allem von linker und  grüner Seite formuliert werden, setzten wir auf bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligkeit! Daher wollen wir auch die rund 12.500 Enser Einwohner gewinnen, ihren Beitrag zu leisten und aus eigenem Antrieb auf ihren eigenen Flächen eigene Bäume zu pflanzen“, so die Enser CDU-Vorsitzende Silvia Klein. Gemeinsam mit der CDU-Ratsfraktion will man sich nun Gedanken machen, welchen Beitrag die Gemeinde leisten und welche Angebote man denen machen kann, die keine eigenen Flächen zur Verfügung haben. „Wir denken über die Einrichtung eines Bürgerwaldes oder das Angebot von Baumpatenschaften nach.“, ergänzt Enses CDU-Fraktionsvorsitzender Heinrich Frieling, zugleich Kreisvorsitzender der CDU und damit Mit-Initiator der Aktion. Die CDU weist aber auch darauf hin, dass es bereits ein starkes Engagement für den Klimaschutz im Kreis Soest gäbe: So habe die CDU-Kreistagsfraktion unter Leitung von Ulrich Häken den Klimaschutz bereits vor zehn Jahren auf die Agenda gesetzt, sodass der Kreis Soest nun über ein Klimaschutzkonzept verfüge, das gemeinsam mit den Städten und Gemeinden erarbeitet wurde. In Ense gäbe es traditionell bereits für jeden Schulanfänger einen Baum, 108 Bäume wurden allein im vergangenen Jahr ausgegeben.

Nach oben