Analyse der Kommunalwahl 2020 unser Vorsitzenden Silvia Klein:

Foto Soester Anzeiger
Foto Soester Anzeiger
In Ense gab es eine mit einem Ergebnis von 60 % eine riesige Zustimmung für die Arbeit der Landrätin! Wir freuen uns sehr: Eva Irrgang bereits im ersten Wahlgang im Amt bestätigt.
Unser Kandidat für den Kreistag, der amtierende Vorsitzende der christdemokratischen Kreistagsfraktion, Ulrich Häken, hat mit 48 % kreisweit das zweitbeste Ergebnis errungen – er geht mit kräftigem Rückenwind in die nächste Wahlperiode.
Die CDU hat
Ihr Bürgermeister-Kandidat für Ense- Rainer Busemann
von Anfang an unterstützt. Ein starker Kandidat, gegen den offensichtlich niemand anders antreten wollte. Wir haben eine hohe Zustimmung für ihn erwartet – tatsächlich wurde Rainer Busemann ein außerordentliches Vertrauen seitens der Wähler entgegengebracht.
Dem schließen wir uns an, sind von einer einvernehmlichen Zusammenarbeit überzeugt und freuen uns auf die nächsten 5 Jahre.
Die christdemokratische Partei und ihre Ratsmannschaft konnten mit ihrer Arbeit in den letzten Jahren und ihrem Programm für die nächste Wahlperiode überzeugen.
Nach einem Zugewinn von 5 % 2014 konnten wir das Ergebnis jetzt noch einmal um 2,5 % und damit um einen weiteren Sitz steigern.
Die Wahlergebnisse in den einzelnen Wahlkreisen fielen durchaus unterschiedlich aus. Dafür gibt es verschiedenste Gründe. Für den Gemeindeverband zählen jedoch nicht in erster Linie die Einzelergebnisse. Wir sind als Mannschaft in die Wahl gegangen und gehen als starke Fraktionsgemeinschaft in den Rat.
Es hat sich für uns ausgezahlt, dass wir kontinuierlich intensive Nachwuchsarbeit betreiben. So können wir heute auf eine breit aufgestellte Gruppe bauen, von denen jeder Einzelne - bereits jetzt gut im Thema - auch als Sachkundiger Bürger hochmotiviert in den Ausschüssen mitarbeiten kann.

 

Nach oben