Mitglieder der CDU Ense und CDU Soest
Mitglieder der CDU Ense und CDU Soest
CDU Soest und Ense schauen sich nachhaltiges Verfahren zur Kopfsteinpflasteraufarbeitung an

Bei der Gestaltung und Planung von innerörtlichen Verkehrsflächen spielt vor allem in Ortszentren die Ästhetik eine wesentliche Rolle. Hierzu wird häufig ein modernes Pflaster mit zum Teil großen Fugen verwendet, was aber nicht unerhebliche Nachteile hat. Die seniorengerechte Nutzung und die Barrierefreiheit sind stark eingeschränkt.
Die Cobble AG aus Soest hat sich dieser Herausforderung angenommen. Sie arbeitet Kopfsteinpflaster auf, indem sie die Steine in einem besonderen Verfahren schneidet und anschließend abflämmt, um den ursprünglichen optischen Charakter des Kopfsteinpflasters wiederherzustellen.
Das hat die Vorteile, dass das bestehende Kopfsteinpflaster nachhaltig wiederverwendet werden kann und aufgrund der nach dem Bearbeitungsverfahren entstehenden gleichmäßigen Höhe z.B. für barrierefreie Plätze verwendet werden kann.
In der vergangenen Woche schauten sich der CDU-Stadtverband Soest und der CDU-Gemeindeverband Ense gemeinsam die Vorgehensweise des Unternehmens an. Alle Beteiligten konnten viele Eindrücke sammeln und erkannten bereits Umsetzungsmöglichkeiten in ihrem Stadt- oder Ortsteil.

Nach oben